#Fluchtgeschichten

Too Real to be Fake

Ihre Geschichten handeln von Krieg und Verlust, von Mut und Neuanfang. Menschen, die zu uns fliehen, haben leidvolle Wege hinter sich. Und einen langen Weg des Ankommens in Berlin vor sich. Mit #fluchtgeschichten geben Prominente diesen Menschen eine Stimme. Viele Stimmen. Gegen Vorurteile, Hass und Hetze. Für Respekt und Akzeptanz, für Anerkennung und Hilfsbereitschaft.

Fluchtgeschichten

Tareks #Fluchtgeschichte Berliner Ratschlag für Demokratie

Tareks #Fluchtgeschichte

Mein Bruder ist getötet worden. Wir waren zusammen unterwegs im Qamischli in Syrien, und plötzlich wurde er erschossen. Ich weiß nicht von wem, ich weiß nicht, warum. Wahrscheinlich gibt es gar keinen Grund. In Syrien sterben viele Menschen, und ich kenne niemanden, der nicht irgendwen verloren hat, den er liebt. Mal durch Bomben, mal durch Schüsse, mal durch andere Gewalt.mehr lesen ...

Amanuels Geschichte für die Kampagne #Fluchtgeschichten des Berliner Ratschlags für Demokratie

Amanuels Fluchtgeschichte

Eritrea ist kein guter Ort zum Leben. Es ist ein Land, das keine Gnade kennt, wie ein Knast. Wer sich nicht der Diktatur beugt, wird gequält. Mein Bruder saß im Knast, weil irgendwer mal dachte, er sei gegen die Regierung. Seitdem hatten wir oft Besuch. Männer, die uns einschüchterten, sogar meine Mutter schlugen. Sie weinte oft bitterlich, mein Vater schwieg. Er sprach nie über das, was passiert ist, aber er sagte, ich solle flüchten. Weg aus dem Elend. Weg aus der Angst vor dem Tod. Ich bin zwar in der Armee gewesen – das ist Pflicht. Aber man misstraute meiner Familie und mir trotzdem. Das war 2015.mehr lesen ...

Start unserer Kampagne #Fluchtgeschichten

Am Dienstag, 7.11. ist die Kampagne #Fluchtgeschichten des Ratschlags gestartet! An vier öffentlichen Orten (Markthalle Neun, U-Bahn Alexanderplatz, Mall of Berlin, Kino delphi Lux) haben Berliner Persönlichkeiten die Geschichten von Queen, Moder, Nafeh und Mujo gelesen. Ein gelungener Auftakt mit Kurt Körmer, Magdalena Bienert, Doro Zinke, Jule Wasabi, Jocelyn B. Smith, Uwe-Karsten Heye und Gabriele von Moltke.

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ – aller Menschen!

Der Berliner Ratschlag für Demokratie wirbt für ein weltoffenes Berlin – jetzt erst recht!

Zahlreiche Menschen auf der Flucht suchen in Berlin eine neue Heimat. Das macht uns einerseits stolz, zeigt aber andererseits auch unsere Verantwortung: Diese Menschen dürfen wir nicht enttäuschen.

Zahlreiche Berlinerinnen und Berliner engagieren sich in Hilfs-Initiativen und leben ganz praktisch eine Kultur des Willkommenheißens. Diesen Menschen gehört unser Dank.

Eine Minderheit wendet sich jedoch mit Anfeindungen und Hass gegen geflüchtete Menschen und ihre Unterkünfte. Dieser Hass macht uns betroffen. Jeder Angriff auf die schwächsten Glieder einer Gesellschaft ist auch ein Angriff gegen das friedliche Zusammenleben in unserer Stadt – ein Angriff auf uns alle.

Die Unterbringung und Integration so vieler Menschen in kurzer Zeit ist eine große Herausforderung für unsere Stadt. Fragen der Grundversorgung stehen dabei zunächst im Vordergrund. Damit Integration gelingt, müssen die geflüchteten Menschen aber auch einen schnellen Zugang zu legalem Aufenthalt, Bildung und Arbeit erhalten. Der Berliner Ratschlag für Demokratie dankt allen, die daran mitwirken.

Jetzt können wir beweisen, dass in Berlin Respekt, Menschenwürde und Toleranz eine Heimat haben. Das ist eine riesige Chance!

Seit Jahrhunderten leben hier Menschen unterschiedlicher sozialer, kultureller und religiöser Herkunft zusammen. So soll es bleiben! Der Ratschlag ruft dazu auf, überall in unserer Stadt Mut und Zivilcourage gegen Rassismus zu beweisen und diskriminierende und menschenverachtende Haltungen und Handlungen zu ächten. Der Berliner Ratschlag für Demokratie wirbt gemeinsam mit allen Gruppierungen und Institutionen, die sich hierbei engagieren möchten, für Demokratie, Verständnis und Weltoffenheit.

 

Sie möchten geflüchtete Menschen unterstützen?

Hilfe für Geflüchtete – eine neue Broschüre des Berliner  Integrationsbeauftragten bietet Orientierung für freiwilliges Engagement. Die Broschüre zum Download:

Hilfe für geflüchtete Menschen - Orientierung für freiwilliges Engagement

 

 

Informations- und Hilfsportale

Projekte rund ums Thema Flucht auf der „Respekt Gewinnt!“ Plattform