Veranstaltungsarchiv

20. September 2014 11:00 – 13:30 Uhr, Start am Rathaus Lichtenberg

Eine Fahrt durch die Geschichte Lichtenbergs

Von: Lichtenberger Bündnis für Demokratie und Toleranz

Nach einer kurzen Einführung von Dr. Thomas Thiele (Museum Lichtenberg) werden mit dem Bus verschiedene historische Orte in Lichtenberg angefahren.

Im Mittelpunkt steht die Zeit des Nationalsozialismus sowie jüdisches Leben im Bezirk. Stationen werden u. a. sein: jüdische Architektur in Friedrichsfelde, Kapitulationsmuseum Karlshorst, Denkmal für den Arbeiter_innenwiderstand im NS und vieles mehr.

mehr lesen ...

17. September 2014 15:00 Uhr, 7xjung - Gesicht Zeigen! Flensburger Str. 3, 10557 Berlin, direkt am S-Bhf Bellevue in den S-Bahn-Bögen 416-421

Sonderführung durch die Ausstellung 7xjung – Dein Trainingsplatz für Zusammenhalt und Respekt

Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland

Die Ausstellung „7xjung“ schafft persönliche Zugänge zur Auseinandersetzung mit der Zeit des Nationalso-zialismus in 7 Themenräumen.
mehr lesen ...

Mahlerstraßenfest - Kiezkultur für mehr Demokratie und Toleranz

Mahlerstraßenfest - Kiezkultur für mehr Demokratie und Toleranz

12. September, 15:00 - 20:00

Mahlerstraßenfest - Kiezkultur für mehr Demokratie und Toleranz
12. September 2014 15:00 bis 20:00 Uhr, Spielstraße in der Mahlerstraße (Ecke Gounodstraße) , 13088 Berlin

Mahlerstraßenfest - Kiezkultur für mehr Demokratie und Toleranz

Zum 9. Mal organisiert ein breit gefächertes Netzwerk von lokalen sozialen und öffentlichen Einrichtungen aus Berlin-Weißensee gemeinsam mit Anwohner_innen das Mahlerstraßenfest.
mehr lesen ...

TENTHOUSANDSPOONS

TENTHOUSANDSPOONS

Musiksession

12. September, 20:00

 

TENTHOUSANDSPOONS
12. September 2014 20:00 Uhr, NachbarschaftsEtage, Fabrik Osloer Straße, Osloer Str. 12, 13359 Berlin, im Café und Veranstaltungssaal, Aufgang B, 1. Etage

TENTHOUSANDSPOONS

NachbarschaftsEtage der Fabrik Osloer Straße e.V. im Rahmen des Wedding Kulturfestivals

Das Projekt Tenthousandspoons hat sich um die Musikerin Michi Hartmann formiert,mehr lesen ...

Anetta Kahane am Sprecherpult
10. Juli 2014 – 24. August 2014 in der Stiftung Topographie des Terrors

„Berliner Tatorte“ groß wie nie

Rechtsextreme Gewalt findet leider an viel zu vielen Orten statt. Mit dem Projekt „Berliner Tatorte“ von der Opferberatungsstelle „ReachOut“ dokumentiert der Fotograf Ralf Möller seit 10 Jahren Fälle von rassistisch oder antisemitisch motiviertet Gewalt in Berlin. Bis zum 24. August 2014 ist die Ausstellung nun in umfassender Größe in den Ausstellungsräumen der Stiftung Topographie des Terrors zu sehen (bei freiem Eintritt). Zur Einweihung sprach das Ratschlagsmitglied Anetta Kahane.

Von fast 1.400 gewalttätigen Angriffen mit rechtem, rassistischem und antisemitischen Hintergrund hat die Berliner Beratungsstelle ReachOut allein in den Jahren 2002 bis 2013 erfahren. Dokumentiert und veröffentlicht ist jeder einzelne Angriff in einer berlinweiten Chronik. Die Ausstellung „Berliner Tatorte” zeigt die von Jörg Möller fotografierten Orte dieser Angriffe, ergänzt um knappe Erläuterungen zu den Taten. Auf den Fotografien sind gewöhnliche Straßen, Bahnhöfe und Plätze zu sehen – sie zeigen die erschreckende Normalität der Angriffe. Die Ausstellung soll dazu beitragen, dass die Erinnerung an die Angriffe und die Würde der Opfer gewahrt bleiben. Gleichzeitig sind sie ein Appell, nicht wegzuschauen, sich einzumischen und Hilfe zu holen, wenn Andere bedroht und angegriffen werden. Erinnerung aus Sicht der Opfer heißt hier, die vertrauten Stadtlandschaften neu zu lesen und die Mehrheitsbevölkerung mit den Taten zu konfrontieren in der Hoffnung, dass durch die Wahrnehmung der Tatorte und der Tatumstände Menschen sich sensibler durch die Stadt bewegen, sich bewegen lassen und eingreifen.

Die Ausstellung „Berliner Tatorte” besteht seit 2005 als Wanderausstellung und wird jährlich aktualisiert.

10. Juli 2014 – 24. August 2014 Niederkirchnerstraße 8, Berlin-Kreuzberg

Ausstellung „Berliner Tatorte“ in der Stiftung Topographie des Terrors

Anlässlich der Präsentation der Fotoausstellung im Auditorium lädt die Stiftung gemeinsam mit ReachOut zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung ein.

Vortrag: Anetta Kahane
Ausstellungspräsentation: Sabine Seyb und Jörg Möller
Moderation: Dr. Thomas Lutz, Stiftung Topographie des Terrors
Topographie des Terrors, Auditorium.

– Eintritt frei –