Das Archiv der Jugendkulturen bietet im Rahmen seines pädagogischen Programms ›Culture on the Road‹ eine Reihe an Fortbildungen und Workshops zu rund 60 verschiedenen Themen an, die als Begleitprogramm zur Ausstellung gebucht werden können.

Projektinformation

Culture on the Road ist das Konzept für einen oder mehrere mobile Projekttage, die seit 2002 bundesweit in Schulen, Ausbildungsstätten und Jugendhäusern veranstaltet werden. Politische Bildung über Rechtsextremismus, Rassismus und andere menschenverachtende und intolerante Einstellungen auch unter Jugendlichen und in Jugendkulturen wird mit Informationen über die Geschichte und Wurzeln der Jugendkulturen verbunden. Szene­Angehörige vermitteln lebensnah Ideen und Hintergründe, Stile und Ausdrucksformen ihrer Jugendkulturen.

Die Schüler_innen haben in zahlreichen Workshops selbst die Gelegenheit, Ausdrucksformen der verschiedenen Jugendszenen auszuprobieren. Wir bringen DJ­ Anlagen, Mikrophone, Sprühdosen, Musik und Skateboards mit.
Ziel ist es, jugendkulturelle Vielfalt fundiert und authentisch zu vermitteln, das Bewusstsein für politische Themen zu schärfen, tolerante Haltungen zu unterstützen und einen Beitrag zur Gewalt­ und Rechtsextremismus-prävention zu leisten.

Gerade die authentische Vermittlung durch Szeneangehörige und das selbst probieren können machen dieses Konzept zum Dauerbrenner in der mobilen politischen Bildung.

Weitere Informationen über die Rahmenbedingungen und vieles mehr finden Sie auf unserer Website.