„Eins durch 7“ ist ein von den JUGA-Teilnehmer/innen erarbeiteter ethischer Konsens, der aus unserer Sicht für das Zusammenleben der verschiedenen Religionen und Weltanschauungen gelten sollte.

Zur Projektgruppe

RAA Berlin
Chausseestr. 29
10115 Berlin
Telefon:
01577 78 310 69
Fokus (Altersgruppe) auf:
ErwachseneJugendliche
Lokale Zuordnung:
städtisch

Projektinformation

Dieser Basiskatalog soll von allen Religionsvertretern und Organisationen, denen die Jugendlichen angehören, mitunterzeichnet und in den jeweiligen Gemeinden beworben werden. Inhaltlich wird dieser Katalog weniger eine Sammlung abstrakter Losungen und Appelle sein, sondern vielmehr ein lebendiger Ausdruck der gemeinsamen Wünsche und Hoffnungen für ein Zusammenleben. Der Code of Ethics wird in einer breitangelegten öffentlichkeitswirksamen Kampagne „EINS DURCH 7. DU ZÄHLST MIT“ veröffentlicht. Zum Hintergrund: Junge Muslime, Christen, Juden und Bahai mit unterschiedlichem ethischen Hintergrund, mehrheitlich deutscher Staatsbürgerschaft, zeigen, dass sie trotz aller Unterschiede und Differenzen, die es gibt, EINS sind, dass es zusammengeht, und dass sieben Codes ihnen dabei helfen, Andersartigkeit anzuerkennen und friedlich zusammenzuleben.

Durch diese Kampagne sollen junge Menschen in Berlin angeregt werden, sich mit diesem Code of Ethics auseinanderzusetzen und so über das Zusammenleben der verschiedenen Religionen und Weltanschauungen zu reflektieren, Probleme zu erörtern und Lösungsansätze und Visionen für eine gemeinsame Zukunft zu entwickeln. Vielfalt muss in Deutschland als Mehrwert anerkannt werden. Hier ist jeder einzelne gefragt und aufgefordert, über seine Grundeinstellungen kritisch nachzudenken.

Im Rahmen der Kampagne wurde verschiedene Aktionen umgesetzt:

1. Panorama-Aktion (Lebensgroßes Gruppenbild vor das sich Berlinerinnen und Berliner stellen konnten, um hre Zustimmung zur Aktion zu bekunden.
2. Ein Booklet, in dem die Vertreter/innen der Kampagne die Bedeutung der Code of Ethics Bestandteile veranschaulichen.
3. Berlinweite Plakataktion, die zum Nachdenken anregen sollen.
4. Code of Ethics - Konferenz mit interreligiösem Poetry-Slam, um die Kampagne mit interessierten Berlinerinnen und Berliner zu diskutieren.