Neben der Auseinan­der­set­zung mit dem The­ma „Mut im All­t­ag“ stand die Frage „Wie entste­ht eigentlich ein Film?“ im Zen­trum der medi­en­päd­a­gogis­chen Ferien­pro­jek­t­woche.

Zur Projektgruppe

Hel­li­wood media & edu­ca­tion im fjs e.V., Lernzen­trum im Baukas­ten
Riesaer Str. 2
12627 Berlin
Tele­fon:
030 9927 5610
Fokus (Alters­gruppe) auf:
Jugendliche
Lokale Zuord­nung:
nation­al

Projektinformation

Unter der pro­fes­sionellen Anleitung der Filmemach­er Tobias Stei­dle und Chris­t­ian Griebel gin­gen die Jugendlichen dieser Frage nach.

Zunächst stand das The­ma „Zivil­courage“ im Vorder­grund. Hier­für erhiel­ten wir Unter­stützung von Fabi­an Salars Erbe e.V., einem Vere­in aus dem hes­sis­chen Ben­sheim, der sich zum Ziel geset­zt hat, (junge) Men­schen für mehr Mut und Zivil­courage zu sen­si­bil­isieren. Die teil­nehmenden Jugendlichen soll­ten sich mit alltäglichen Sit­u­a­tio­nen auseinan­der­set­zen und Hand­lungsstrate­gien entwick­eln. Wie gehe ich mit ein­er Sit­u­a­tion um, in der ein fremder Men­sch in Gefahr ist? Wie kann ich helfen ohne mich selb­st zu gefährden? Helfe ich über­haupt? Und was hin­dert mich eigentlich daran, jeman­den zu unter­stützen, den ich nicht kenne und der in ein­er bedrohlichen Sit­u­a­tion steckt?

Darüber­hin­aus war natür­lich die Arbeit mit den Medi­en ein Schw­er­punkt des Pro­jek­tes. Es soll­ten drei kurze Spots entste­hen, in denen die Jugendlichen nicht nur Darsteller sind son­dern auch selb­st die Kam­era führen, die Tonan­gel hal­ten und die Klappe schla­gen.

Die Film­premiere fand am 25.08.2010 vor großer Kulisse statt. Neben den Darstel­lerin­nen und Darstellern waren auch die Bezirks­bürg­er­meis­terin von Hellers­dorf, der Präven­tions­beauf­tragte der Polizei, Lehrer, Eltern, Geschwis­ter und Fre­unde der Jugendlichen, inter­essierte Bürg­erin­nen und Bürg­er und Vertreterin­nen und Vertreter von öffentlichen Ein­rich­tun­gen des Bezirkes anwe­send. Das Echo war über­wälti­gend. Die Spots kamen sehr gut beim Pub­likum an.
Die beteiligten Mäd­chen und Jun­gen äußerten sich durch­weg pos­i­tiv über das Pro­jekt.

Ergeb­nis des Pro­jek­tes ist der Blog „Civil­courage“.

Hier kön­nen die ent­stande­nen Filmspots ange­se­hen und alles rund um die Pro­jek­t­woche nachge­le­sen wer­den.