Der Sport Club Bomani Berlin e.V. bezweckt vorder­gründig die interkul­turelle Öff­nung des Fußball­sports. Hier­bei nutzt der Vere­in den Vere­inss­port als Mit­tel zur Inte­gra­tion und legt damit einen qual­i­ta­tiv­en, nach­halti­gen Grund­stein für die Entwick­lung von Kindern und Jugendlichen aus unter­schiedlichen sozialen Schicht­en sowie unter­schiedlich­er kul­tureller Herkun­ft. Gle­ichzeit­ig engagiert sich der SC Bomani Berlin  e.V. wir für die Inte­gra­tion von Flüchtlin­gen in das Vere­insleben.

Projektinformation

Der Sport Club Bomani Berlin e.V. bezweckt vorder­gründig die interkul­turelle Öff­nung des Fußball­sports. Hier­bei nutzt der Vere­in den Vere­inss­port als Mit­tel zur Inte­gra­tion und legt damit einen qual­i­ta­tiv­en, nach­halti­gen Grund­stein für die Entwick­lung von Kindern und Jugendlichen aus unter­schiedlichen sozialen Schicht­en sowie unter­schiedlich­er kul­tureller Herkun­ft. Gle­ichzeit­ig engagiert sich der SC Bomani Berlin e.V. wir für die Inte­gra­tion von Flüchtlin­gen in das Vere­insleben.

Durch den Fußball­sport in unserem Vere­in ver­mit­teln wir Kindern und Jugendlichen mit Migra­tionsh­in­ter­grund sowie mit schwieri­gen oder schwachen sozialem Umfeld Kom­pe­ten­zen, soziale Werte und Kon­tak­te, welche ihre per­sön­liche Entwick­lung stärken. Sie ler­nen bei uns spie­lend ihre Stel­lung als gle­ich­berechtigter Mit­bürg­er in unser­er Gesellschaft einzunehmen.

Als afrikanisch-deutsch­er Vere­in ver­ste­hen wir uns dabei als Brücke zwis­chen den Kul­turen. Durch sportliche und außer­sportliche Ver­anstal­tun­gen und Pro­jek­te (Train­ings-/Spiel­be­trieb, Turniere, Aus­flüge etc.) fördern wir den interkul­turellen Aus­tausch und die gegen­seit­ige Tol­er­anz zwis­chen unseren Mit­bürg­ern mit und ohne Migra­tionsh­in­ter­grund.
Die sportliche Betä­ti­gung in unserem Vere­in soll zu einem gesun­den Leben beis­teuern.

Auch die Bil­dung der Kinder und Jugendlichen liegt uns am Herzen. Durch das Fußball­train­ing in unserem Vere­in wird der gemein­schaftliche kom­mu­nika­tive Aus­tausch gefördert, was zur Verbesserung der deutschen Sprach­fähigkeit dient. Gle­ichzeit­ig wer­den Fähigkeit­en wie Ziel­stre­bigkeit, Hil­fs­bere­itschaft, Diszi­plin und Fair­ness ver­mit­telt, die in der schulis­chen und beru­flichen Lauf­bahn von großer Bedeu­tung sind. Ins­ge­samt sollen mit unser­er Hil­fe den Kindern und Jugendlichen mit Migra­tionsh­in­ter­grund zu mehr Inte­gra­tion in unser­er Gesellschaft beige­holfen wer­den.

Seit Anfang 2015 engagieren wir uns für die Inte­gra­tion von Flüchtlin­gen.

Um in ein­er neuen Umge­bung Fuß zu fassen, ist es wichtig an Freizeitak­tiv­itäten teil­nehmen zu kön­nen, dadurch neue Kon­tak­te zu knüpfen und sich vom All­t­ag abzu­lenken. Die Sit­u­a­tion von Asyl­suchen­den ist meist isolierend, was auch den Zugang zu Sportange­boten erschw­ert.

Daher bieten wir für Flüchtlinge eine kosten­lose Mit­glied­schaft in unserem Fußbal­lvere­in an. Sie haben bei uns die Möglichkeit am Train­ings- und Spiel­be­trieb teilzunehmen. Wir geben ihnen somit die Gele­gen­heit. das Vere­insleben ken­nen zu ler­nen, soziale Kon­tak­te zu knüpfen und somit ihre Inte­gra­tion zu fördern.
Mit­tler­weile haben wir ein Flüchtlings­man­nschaft aufgestellt, die auch im Spiel­be­trieb des Berlin­er Freizeit-Fußbal­lver­ban­des spielt.

Im Sep­tem­ber 2015 haben wir in Koop­er­a­tion mit den Volk­shochschulen Berlin den „Cup der guten Hoff­nung“- einem Fußball­turnier für Flüchtlinge ver­anstal­tet. Die Flüchtlings­man­nschaften und alle Beteiligte haben mit ihrer Lei­den­schaft und ihrem Spaß am Fußball­sport, das Fußball­turnier zu einem beson­deren Ereig­nis wer­den lassen!