Die Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. begleitet und betreut einen Jugendbeirat, in dem sich 20 Jugendliche in eigenen Projekten beteiligen und sich zum Thema Inklusion auseinandersetzen.

Zur Projektgruppe

Servicestelle Jugendbeteiligung e.V.
Scharnhorststraße 28
im Jugendbüro Mitte
10115 Berlin
Telefon:
030 308784520
Fokus (Altersgruppe) auf:
Jugendliche
Lokale Zuordnung:
nationalregional

Projektinformation

Jugendbeiräte sind Teile von Kommunen oder Organisationen und vertreten in diesen die Interessen Jugendlicher. Dabei sind Jugendliche meist selbst an der Konzeptionierung der Aufgabenfelder des eigenen Beirats beteiligt. Zu den Aufgaben gehören Beratung, Begleitung und Mitgestaltung von Projekten. Mit dem Jugendbeirat wird ein Raum für Austausch und Aktionsideen zum Thema Inklusion geschaffen, in denen Mikroprojekte geplant und durchgeführt werden können. Inklusion ist mehr als Integration. Es geht darum, dass alle Menschen gleichberechtigt zusammenleben, ganz egal wen sie lieben, woran sie glauben, wo sie herkommen, wie sie aussehen, was ihre Stärken und vermeintlichen Schwächen sind. Jeder und jede gehören dazu und bekommen die gleichen Chancen. Niemand wird ausgeschlossen. Bis es soweit ist, müssen viele Barrieren überwunden werden- vor allem die, die nur in den Köpfen existieren.

Durch Seminarwochenenden zu verschiedenen Themenschwerpunkten sowie durch Präsenz auf  Messeständen und durch kleinere selbstgeplante Aktionen, machen die Jugendlichen auf ihre Arbeit aufmerksam und bringen so auch andere dazu, sich für eine inklusive Gesellschaft einzusetzen.

Die Mitglieder des Jugendbeirates haben gemeinsam mit der Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. diverse Workshops rund um das Thema „Inklusion in der Jugendarbeit“ konzipiert und umgesetzt. Finanziert wird der Jugendbeirat von der Jungen Aktion Mensch (JAM!).