Gewinner Ausze­ich­nung
2014/15

Das  Kinder-und Jugendthe­ater -So keres? — heißt in der Sprache der Roma, — Was machst Du? — Es ist eine selb­stor­gan­isierte The­ater­gruppe, welche sich ein Mal wöchentlich für zwei Stun­den, zum gemein­samen The­ater­spie­len trifft. Unter­stützt wird die The­ater­gruppe von der Cam­pus Bil­dung im Quadrat gGmbH.

Projektgalerie

Zur Projektgruppe

Cam­pus Bil­dung im Quadrat gGmbH
Friedel­straße 5
12047 Berlin
Tele­fon:
030 62 98 76 50
Fokus (Alters­gruppe) auf:
Erwach­seneJugendliche
Lokale Zuord­nung:
bezirk­lichstädtisch

Projektinformation

Im Vorder­grund der The­ater­gruppe ste­ht nicht nur das Erfahren von schaus­pielerischen Tech­niken, son­dern das gegen­seit­ige Empow­ern dieser Gruppe von Roma-Kindern und Jugendlichen, da sie von zunehmenden antizigan­is­tis­chen Erfahrun­gen in ihrem All­t­ag berichteten. Deshalb ist es nahe­liegend, die Ver­mit­tlung der Geschichte und Kul­turen der Roma sowie den Zugang zu Vor­bildern in die Arbeit mit einzu­binden. Wir erfuhren von Roma und Sin­ti Per­sön­lichkeit­en so wie von Ereignis­sen, welche unsere Geschichte maßge­blich mit­tbes­timmten. Wie;  den inter­na­tionalen Tag der Roma, die Malerin und Schrift­stel­lerin Cei­ja Sto­j­ka, den Profi­box­er Ruke­li Troll­mann, der Recht­san­wältin Niza­qete Bis­li­mi.  Dabei ist das Beson­dere, dass das Wis­sen bspw. über die Geschichte der Sin­ti und Roma, Lit­er­atur der Sin­ti und Roma usw. von den Ange­höri­gen dieser Min­der­heit selb­st ver­mit­telt wird, getra­gen von dem Prinzip, dass über reale Vor­bilder maßge­blich zum Empow­er­ment von Roma und Sin­ti beige­tra­gen wer­den kann.
Das Werkzeug zur Stärkung der eige­nen Iden­tität bildet hier das  Com­mu­ni­ty-The­ater, also das  The­ater von und für die Gemein­schaft.
Die Pädagog_innen schreiben den Kindern und Jugendlichen keine Stücke vor, son­dern die Gruppe entwick­elt selb­st das Stück und deren Inhalte.
Die Unter­stützung der The­ater­päd­a­gogin ist geprägt von vielfälti­gen Tech­niken wie zum Beispiel dem Stand­bildthe­ater, dem Improthe­ater und dem dem Biografis­chen The­ater.
Das The­ater ermöglicht den Kindern und Jugendlichen, ver­schiedene Rollen zu spie­len, zum Beispiel mit Stolz ihre Kul­tur zu präsen­tieren, Ihre Mei­n­ung zu vertreten, aber auch über Vorurteile zu disku­tieren und Fra­gen nachzuge­hen, wie; Warum gibt es kein Muse­um über die Geschichte der größten Min­der­heit Europas in der Bun­de­shaupt­stadt. Warum wird das The­ma in der Schule aus­geklam­mert? Warum wird noch immer das Z- Wort benutzt? Die The­ater­stücke der – So Keres?- The­ater­gruppe regen dazu an, über bil­dungspoli­tis­che The­men wie Antizigan­is­mus, auf Augen­höhe der Kinder und Jugendlichen nachzu­denken. Wir freuen uns sie zu unserem neuen Stück, Romeo & Gad­ji­u­lia zu sehen.