Berlin ist unsere Heimat. Wir erschreiben sie uns, filmen und fotografieren sie. „Wir“ sind die Redaktion der Vielen, alteingessene Berliner und neu Hinzugezogene, weiblich, männlich und jenseits dieser Kategorien, mit und ohne Journalismushintergrund. Vielfalt ist für uns kein abstraktes Ziel - es ist der Ausgangspunkt.

 

Zur Projektgruppe

Kunger Kiez Initiative
Kiefholzstr. 20
12435 Berlin
Telefon:
030-70121007
Fokus (Altersgruppe) auf:
ErwachseneJugendliche
Lokale Zuordnung:
bezirklich

Projektinformation

www.MyHeimatBerlin.org ist ein Blog-Projekt, ins Leben gerufen und getragen von der KungerKiezInitiative. Der Ansatz überträgt das Anliegen des 2007 gegründeten Vereins in die Gegenwart im Kiez: das Gemeinwesen fördern. In all seiner Vielfalt. Im Rahmen der Vereinsarbeit sind mittlerweile zahlreiche Projekte entstanden (u.a. das Kunger.Kiez.Theater, die Kunger-Kiez-Galerie, die Seminarräume in der K20, eine Kita, der Chor Die Weltberliner, das vom Bundesumweltministerium geförderte Umweltprojekt „Gutes Klima. Unser Kungerkiez“ ...)

Die Idee zu myHeimatBerlin entstand 2016 als Reaktion auf den „Sommer der Migration“ und das Erstarken rechtspopulistischer Stimmen - auch im Kunger Kiez. Entwickelt und in Grundzügen aufgebaut wurde der Blog im Rahmen von Projekten der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Mittlerweile hat sich ein Team von jungen Erwachsenen gebildet, das zur Zeit - mit Unterstützung des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung - den wöchentlichen Theaterproben von „Nathan und Lisa“, einer Übersetzung von „Nathan, der Weise“ in die Berliner Gegenwart, folgt. Einen Einblick in die Proben - und damit auch in die wöchentliche Arbeit des Teams von myHeimatBerlin - geben die Videos auf der Website. Federführend betreut wird das Projekt von einem kulturanthropologisch und journalistisch ausgebildeten Vereinsmitglied.

Aufgrund der positiven Rückmeldungen von verschiedenen Seiten, sind wir mehr denn je vom Konzept und der Idee überzeugt, und wir möchten die Redaktion, die Themenfelder und die Reichweite vergrößern - unter anderem deswegen bewerben wir uns für „Respekt gewinnt!“.