Schule ohne Sex­is­musSchools with­out Sex­ism richtet sich gegen Stereo­typ­isierung und Aus­gren­zung auf der Grund­lage des Geschlechts. Respekt heißt auch, dass Kinder als Indi­viduen behan­delt wer­den. Daher lautet unser Mot­to: Lehrt Kinder, nicht Stereo­type! www.schoolswithoutsexism.org

Projektinformation

Bei Schule ohne Sex­is­mus find­et man Infor­ma­tio­nen über die Ungle­ich­be­hand­lung von Mäd­chen und Jun­gen im (Schul-)Alltag und deren weitre­ichende Fol­gen sowie Anre­gun­gen für einen sen­si­blen Umgang mit dem Merk­mal Geschlecht in der Schule.

Die Web­seite enthält einen umfan­gre­ichen Infor­ma­tion­steil, den Blog ein­er Jugendlichen und eine Mit­mach-Seite, bei der Ler­nende oder Lehrkräfte ihre Klasse oder Schule „ohne Sex­is­mus“ vorstellen und einen Preis gewin­nen kön­nen. Die Web­seite ist zweis­prachig Deutsch und Englisch aufge­baut. Damit möcht­en wir dem inter­na­tionalen Charak­ter des Prob­lems der Ungle­ich­be­hand­lung gerecht wer­den. Es erle­ichtert auch den Bezug zu und die Ver­net­zung mit Bewe­gun­gen in den USA und in Großbri­tan­nien. Berlin als inter­na­tionale Stadt kön­nte Vor­re­i­t­erin bei der Bewe­gung für ein Recht auf Gle­ich­be­hand­lung von Kindern unab­hängig vom Geschlecht wer­den.

Wir unter­stützen mit unser­er Web­seite und weit­eren Aktiv­itäten inner­halb und außer­halb der Schule den neuen Rah­men­lehrplan des Berlin­er Sen­ats und dessen Bestre­bun­gen für Geschlechterg­erechtigkeit.