Seit Juli 2015 haben die Bewohner_innen der Gemein­schaft­sun­terkun­ft für Geflüchtete in der Max­ie-Wan­der-Str. in Hellers­dorf, darunter viele Kinder, zusam­men mit dem Kinder-und Jugend­beteili­gungs­büro Marzahn-Hellers­dorf im HVD und Prinzessin­nen­Garten­Bau UG einen urba­nen Gemein­schafts­garten im Innen­hof der Unterkun­ft angelegt.  In regelmäßig stat­tfind­en­den „Garten­sprech­stun­den“ erhiel­ten Kinder und Jugendliche Anre­gung und Anleitung zur Pflege und Gestal­tung des Gartens. Im par­al­lel zur Garte­nar­beit stat­tfind­en­den Erzählsa­lon, an dem ca. 15 Kinder teil­nah­men, wur­den aus biographis­ch­er Per­spek­tive Herkun­ft und Ankom­men in Berlin-Hellers­dorf the­ma­tisiert. Mit erzäh­lerischen und kreativ­en Mit­teln kon­nten die Kinder ihre Sicht auf das neue Zuhause und auf sich selb­st zum Aus­druck brin­gen. Eine Postkarte­nausstel­lung doku­men­tiert die Ergeb­nisse (s.Anhang). Höhep­unk­te des Garten­pro­jek­tes bilde­ten die Garten­feste, zu dem auch die umliegende Nach­barschaft ein­ge­laden war. Das Mot­to „Sei mein Gast!“ unter­strich hier­bei den Per­spek­tivwech­sel in Bezug auf „Inte­gra­tion“.  Auf­grund der begeis­terten Annahme der jun­gen Bewohner_innen und steigen­dem Inter­esse von Anwohner_innen und umliegen­den Ein­rich­tun­gen soll „Wurzeln und Wach­sen lassen“ in 2018 fort­ge­set­zt wer­den.

 

Zur Projektgruppe

Kinder-und Jugend­beteili­gungs­büro Marzahn-Hellers­dorf im HVD LV-BB KdöR
Marzah­n­er Prom­e­nade 51
12679 Berlin
Tele­fon:
030 9339466
Fokus (Alters­gruppe) auf:
JugendlicheKinder
Lokale Zuord­nung:
bezirk­lich

Projektinformation

Das Pro­jekt beste­ht auch 2018 aus der Bewirtschaf­tung der Flächen, unter­stützt durch die Garten­sprech­stun­den, Aus­flü­gen und Besuchen in die Prinzessin­nengärten in Kreuzberg und als beson­derem Höhep­unkt den Garten­festen. Das große Abschluss-Garten­fest „Sei mein Gast!“ find­et wieder am Ende des (Ferien-)sommers in Koop­er­a­tion mit vie­len Anrain­ern auf der Brach­fläche vor der Flüchtling­sun­terkun­ft statt. Erst­ma­lig wird in diesem Jahr ein Kinder-Garten-Rat aufge­baut, der sich als Inter­essensvertre­tung der Kinder und Jugendlichen der Unterkun­ft ver­ste­ht und sich aktiv in die Gartengestal­tung und Umset­zung von Ideen, die mit dem Leben der Kinder inner­halb der Unterkun­ft zu tun haben, ein­bringt. Mod­eriert wer­den die im regelmäßi­gen Tur­nus, besten­falls vor oder par­al­lel zur Garten­sprech­stunde stat­tfind­en­den Sitzun­gen durch das Kinder-und Jugend­beteili­gungs­büro MH in Koop­er­a­tion mit Studieren­den der Alice-Salomon-Hochschule (ASH). Der Garten­rat soll die Kinder befähi­gen, ihre Mei­n­un­gen und Ansicht­en zu The­men zu äussern, die sie inner­halb der Gemein­schaft­sun­terkun­ft (und darüber hin­aus) beschäftigt. Sie erfahren hier­durch Selb­st­wirk­samkeit in ein­er häu­fig fremdbes­timmt erlebten Umwelt und sie ler­nen dial­o­gis­che Kom­mu­nika­tions- und Entschei­dung­sprozesse ken­nen. Der Gemein­schafts­garten bietet hier­für einen konkreten Bezugspunkt. Nach Möglichkeit wer­den die Garten­rat-Kinder gegen Ende des Jahres mit auf die Kinderver­samm­lung ins Hellers­dor­fer Rathaus ein­ge­laden. Dort kön­nen sie zum inter­na­tionalen Tag der Kinder­rechte (am 21.11.18), zusam­men mit weit­eren Kindern und Jugendlichen aus Schulen (BSA) und Jugen­dein­rich­tun­gen ihre Anliegen und Beobach­tun­gen der Bürg­er­meis­terin Frau Pohle und Stadträt_innen vor­tra­gen.

www.kijubue.de

www.facebook.com/kijubue/