Skip to content
Solidarität mit den Opfern des rechtsextremen Terrors in Deutschland

Solidarität mit den Opfern des rechtsextremen Terrors in Deutschland

Geschockt blickt in diesen Tagen die deutsche Öffentlichkeit auf die rassistische Mordserie einer rechtsterroristischen Bande. Auch die Mitglieder des Berliner Ratschlag für Demokratie beschäftigen diese unfassbaren Verbrechen. Das Mitgefühl gehört den Angehörigen der ermordeten Menschen und auch denjenigen, die durch die Attentate verletzt wurden. Einige Mitglieder des Berliner Ratschlag für Demokratie haben sich in den zurück liegenden Tagen öffentlich zu Wort gemeldet.

Rechtsaußen liegen gelassen

Rechtsaußen liegen gelassen

Wahlschlappe für extrem rechte Parteien bei den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus. Die Berliner Wählerinnen und Wähler ließen sich von den Wahlkampfparolen der Rechtsaußen-Parteien offensichtlich nicht beeindrucken.

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2011

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2011

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2011 finden vom 14.-27. März statt – auch in Berlin!

Respekt-Bahn fährt durch Schöneweide

Respekt-Bahn fährt durch Schöneweide

Demokratie-Initiativen und Bezirkspolitik setzen ein Zeichen für Demokratie, Respekt und Vielfalt in ihrem Bezirk. Zum Auftakt des „Festes für Demokratie und Toleranz, gegen Angsträume“ am Bahnhof Schöneweide schickten Treptow-Köpenicks Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler (SPD) und Vertreter des bezirklichen Bündnisses für Demokratie und Toleranz eine Straßenbahn mit einem Bekenntnis für Demokratie, Respekt und Vielfalt auf den Weg. Dabei wurden die Kernbotschaften der „Berliner Verpflichtung“ des Berliner Ratschlag für Demokratie aufgegriffen.

To top