Blog

Respekt gewinnt!“ — Wettbewerb 2017/2018 startet!

Mit dem heuti­gen inter­na­tionalen Tag der Tol­er­anz startet der Wet­tbe­werb “Respekt gewin­nt” für engagierte Berliner*innen in seine neue Runde.

Wir suchen Pro­jek­te und Men­schen, die sich für ein demokratis­ches und friedlich­es Miteinan­der in unser­er Stadt ein­set­zen. Wir zeich­nen engagierte Berliner*innen — ob einzeln oder als Gruppe – aus!

Ob Ihr Euch für Obdachlose engagiert, gute Argu­mente gegen Hate Speech entwick­elt, gegen Demokratiefeinde aktiv seid oder mit Geflüchteten Pro­jek­te real­isiert, ob jung oder alt, Schulk­lasse oder Kaf­feerunde, Nach­barschaft­spro­jekt oder Social Media Kam­pagne – wir freuen uns auf Euer Pro­jekt!

Preise im Wert von 5.000 Euro zu gewinnen!

Die zunehmend aggres­sive Stim­mung in den Sozialen Net­zw­erken ist eine reale Gefahr für den gesellschaftlichen Zusam­men­halt. Ger­ade für die plu­rale Stadt­ge­sellschaft Berlins ist eine solche Entwick­lung nicht hin­nehm­bar. Wir suchen mutige und ermuti­gende, kreative und pos­i­tive Antworten auf Hass und Het­ze.

Wie kann ich teilnehmen?

Ladet Euer Pro­jekt hier auf unser­er Pro­jekt-Plat­tform hoch oder schickt uns Post:
Pro­jek­t­geschäftsstelle „Berlin­er Ratschlag“
c/o Gesicht Zeigen! Für ein weltof­fenes Deutsch­land e.V.
Kop­pen­str. 93, 10243 Berlin

Ein­sende­schluss ist der 28. Feb­ru­ar 2018

Bei Fra­gen meldet euch:
ratschlag.demokratie@gesichtzeigen.de

Hier Könnt ihr euch die bisherigen Projekte ansehen

Bish­erige Pro­jek­te

Bild mit Demoaufruf zum 7. Mai

Posaunen statt Parolen! Spaziergang für Weltoffenheit und Toleranz

Aus Anlass eines recht­spop­ulis­tis­chen Auf­marsches möchte die Evan­ge­lis­che Kirche Berlin-Bran­den­burg-schle­sis­che Ober­lausitz bzw. Ratschlagsmit­glied Bischof Dr. Markus Dröge gemein­sam mit einem bre­it­en gesellschaftlichen Bünd­nis ein Zeichen für Tol­er­anz und Weltof­fen­heit in der Haupt­stadt set­zen:  „1. Spazier­gang für Weltof­fen­heit und Tol­er­anz“ am Sam­stag, 7. Mai 2016, von 15:00–17:00 Uhr. Das Wet­ter wird schön — also nichts wie hin!

Alle weit­eren Infor­ma­tio­nen gibt es hier:

posaunen-statt-parolen.de

mehr lesen …

Für ein weltoffenes und tolerantes Berlin!

Aufruf zum Protest gegen recht­en Auf­marsch am 12. März 2016!

Ein bre­ites Bünd­nis aus Parteien, Gew­erkschaften, Kirchen, Wohlfahrtsver­bän­den und dem Türkischen Bund beken­nt sich zu einem weltof­fe­nen und tol­er­an­ten Berlin und ruft zu ein­er Gegenkundge­bung gegen einen rechts-nation­al­is­tis­chen Auf­marsch am 12. März 2016 auf.

Vgl. den Aufruf hier: Für ein weltof­fenes und tol­er­antes Berlin !

Respekt gewinnt! Zeigen Sie Ihr Engagement

Integration ist machbar!

Berlin hat ein schwieriges Jahr hin­ter sich und ver­mut­lich auch kein leicht­es vor sich. Die Auf­nahme von geflüchteten Men­schen stellt die Ver­wal­tung auf eine harte Probe. Doch während die Offiziellen noch darüber disku­tieren, ob und wie sich die Men­schen intergieren lassen, sind über­all Frei­willige längst aktiv. Viele Berliner­in­nen und Berlin­er zeigen prag­ma­tis­che und real­is­tis­che Beispiele für das gelin­gende Zusam­men­leben mit geflüchteten Men­schen. Da wo sich Men­schen ein­fach als neue Nach­barn begeg­nen, entste­hen viele pos­i­tive Beispiele, die Schule machen soll­ten.

Zeigen Sie uns Ihre Projekt!

Sie sind engagiert in ein­er Willkom­mensini­tia­tive? In Ihrem Kiez leben Sie mit geflo­henen Men­schen auf Augen­höhe zusam­men? In Ihrer Schule ist gelebte Sol­i­dar­ität längst Wirk­lichkeit? Sie stellen sich gegen die Bedro­hungs-szenar­ien, die von Grup­pen wie der AfD, Pegi­da und anderen ver­bre­it­et wer­den? Dann präsen­tieren Sie Ihr Engage­ment auf der Pro­jek­t­plat­tform „Respekt gewin­nt!“

Projekte gewinnen insgesamt 5000 €

Respekt-gewinnt-5000-euroLaden Sie Ihr Pro­jekt bis zum 20. März 2016 auf unsere Plattform.Zu gewin­nen gibt es Geld­preise von ins­ge­samt 5.000 Euro und viele Sach­preise. Aber fast noch wichtiger ist es, der Öffentlichkeit mit konkreten Beispie­len zu zeigen, dass in unser­er demokratis­chen Gesellschaft Teil­habe möglich ist. Zeigen Sie Ihr Engage­ment für ein weltof­fenes Berlin und machen Sie mit!

Jet­zt informieren und mit­machen
Logo Bild der Initiative "Berlin gegen Nazis

Berliner Parteien rufen zum Protest gegen flüchtlingsfeindlichen Aufmarsch auf

Am 7. Novem­ber 2015 demon­stri­ert die AfD am Alexan­der­platz gegen „Asyl braucht Gren­zen. Rote Karte für Merkel“ .
Es gibt einen gemein­samen Aufruf von SPD Berlin, CDU Berlin, Bünd­nis 90/Die Grü­nen Berlin, Die Linke Berlin sowie von der Piraten­partei Berlin. Hier die Links:

http://gruene-berlin.de/pressemitteilung/gemeinsame-erkl%C3%A4rung-von-berliner-parteien-zu-afd-demonstrationen-berlin

http://www.die-linke-berlin.de/nc/politik/presse/detail/zurueck/aktuell/artikel/fuer-ein-weltoffenes-berlin-br-gegen-die-kundgebung-der-afd/

http://www.spd.berlin/aktuell/news/oktober-2015/gemeinsamer-aufruf-fuer-ein-weltoffenes-berlin/

http://www.cduberlin.de/lokal_1_1_172_Gemeinsamer-Aufruf-fuer-ein-weltoffenes-Berlin–gegen-die-Kundgebung-der-AfD.html

https://berlin.piratenpartei.de/berlin/gegen-rassisten-gegen-nazis-gegen-die-afd-fuer-ein-berlin-der-vielfalt/

 

16. Mai 2015 im Olympiastadion

»Respekt gewinnt!« Preisverleihung bei Hertha BSC

Das Ratschlagsmit­glied Michael Preez lädt den Berlin­er Ratschlag für Demokratie ins Sta­dion von Hertha BSC ein, um vor der großen Kulisse des Olympias­ta­dions den Haupt­preis des „Respekt gewinnt!“-Projektwettbewerbs zu übergeben.

Das freut uns sehr, denn durch die Prämierung auf dem Rasen vor dem Spiel erfahren sehr viele Men­schen von der engagierten Arbeit, die zur Förderung der Respekt-Kul­tur in Berlin geleis­tet wird. Und es ist ein großer Moment für das Team, das den Preis hier in Emp­fang nehmen darf.

Also, liebe engagierte Berliner­in­nen und Berlin­er, reicht eure Pro­jek­te für Weltof­fen­heit, Respekt und Demokratie ein, in dem ihr euer Pro­jekt auf unser­er Plat­tform veröf­fentlicht.
Ein­sende­schluss ist der 21. April 2015. Die Preisver­lei­hung im Olympias­ta­dion find­et am 16. Mai beim let­zten Heim­spiel der Sai­son (gegen Frank­furt) statt.

Mehr zur Teil­nahme am Pro­jek­twet­tbe­werb lesen

Respekt gewinnt!“ Projektwettbewerb – Einsendeschluss 21. April 2014

Unser Pro­jek­twet­tbe­werb „Respekt gewin­nt!“, bei dem engagierte Berliner­in­nen und Berlin­er ihre Pro­jek­te und Ini­tia­tiv­en für Welt­offen­heit, Respekt und Demokratie veröf­fentlichen, kommt langsam in die entschei­dende Phase. Aus organ­isatorischen Grün­den haben wir den Abga­beter­min vorver­legt! Bis zum 21.04.2015 müssen alle Wet­tbe­werb­steil­nah­men bei uns einge­gan­gen und auf der Web­site veröf­fentlicht sein.

Mehr zu „Respekt gewin­nt!“

28. Januar 2015 um 15:30 Uhr auf dem Platz der Republik vor dem Deutschen Bundestag „Reichstagsgebäude“

Geflüchte Menschen haben einen Platz in unserer Mitte

In ein­er gemein­samen Aktion auf dem Platz der Repub­lik vor dem Deutschen Bun­destag „Reich­stags­ge­bäude“ fordern die Mit­glieder des Berlin­er Ratschlags für Demokratie und die Beteiligten der Flüchtlings­fir­ma CUCU­LA-Man­u­fak­tur eine legale Möglichkeit für Flüchtlinge, zu arbeit­en und so eine plan­bare Per­spek­tive in Deutsch­land für sich zu schaf­fen.

mehr lesen …

Logo Bild der Initiative "Berlin gegen Nazis
13. Januar 2015 Pariser Platz, vor dem Brandenburger Tor

Berlin zeigt Haltung!

Tausende Berlin­er sol­i­darisieren sich mit den Ter­ro­ropfern in Paris. Aber auch der Protest gegen die Aufmärsche der recht­en Pegi­da-Bewe­gung gehen weit­er. Berlin bezieht Hal­tung: Das Part­ner­net­zw­erk des Berlin­er Ratschlag “Berlin gegen Nazis” und alle im Abge­ord­neten­haus vertrete­nen Parteien rufen zur Teil­nahme an den Protesten gegen “Bärgi­da” am 12.01.15 auf.  Mehr Infor­ma­tio­nen auf der Seite von “Berlin gegen Nazis” . Unter­dessen wurde die ursprünglich für Mon­tag geplante Mah­nwache gegen Gewalt und für ein weltof­fenes und tol­er­antes Deutsch­land in Berlin, zu der der Zen­tral­rat der Mus­lime in Deutsch­land (ZMD) aufgerufen hat, offen­bar auf Dien­stag 13.01.15 ver­schoben.

logo-stark-gemacht

Ausschrei­bung des Jugend-Demokratie­fonds Berlin 2015

Das Lan­despro­gramm “STARK gemacht! — Jugend nimmt Ein­fluss” fördert natür­lich auch im Jahr 2015 wieder Pro­jek­te mit bis zu 15.000 Euro. Damit Ihr im Früh­jahr 2015 mit der Durch­führung Eur­er Pro­jek­te losle­gen kön­nt, begin­nt die Auss­chrei­bung schon jet­zt. Antragss­chluss für die 1. Förder­runde des Jahres 2015 ist bere­its am 9. Jan­u­ar 2015!
mehr lesen …

Aufruf zur Beteiligung an den „Aktionswochen für ein offenes und vielfältiges Berlin“

In diesem Zeitraum wer­den in den teil­nehmenden Berlin­er Bezirken Ver­anstal­tun­gen stat­tfind­en, organ­isiert von lokalen Ini­tia­tiv­en, Bünd­nis­sen, Trägern und demokratisch engagierten Einzelper­so­n­en. Am 11. Okto­ber 2014 find­et zum Abschluss der Aktionswochen ein Fach­tag statt. Unter dem Titel „Lokal engagiert. Berlin­weit ver­net­zt. Für eine offene und vielfältige Stadt!“ laden wir alle engagierten Men­schen aus den Berlin­er Bezirken in der Zeit von 12 bis 18 Uhr ins Rote Rathaus ein.mehr lesen …

Aktion 5 vor 12 gegen Rassismus

Mit der „Aktion 5 vor 12“ soll dazu beige­tra­gen wer­den, Ras­sis­mus und Recht­spop­ulis­mus – auch in Insti­tu­tio­nen und etablierten Parteien – zu bekämpfen. Über Ras­sis­mus inner­halb der Gesellschaft soll in allen Bere­ichen aufgek­lärt wer­den und aufgezeigt wer­den, wie er sich poli­tisch und kul­turell ver­bre­it­et und äußert.

Aktion­sorte sind der Alexan­der­platz, der Alice-Salomon-Platz, die Neuköll­ner Str. Ecke Groß-Ziethen­er-Chaussee, das Kot­tbusser Tor, die Köpenick­er Str., das Rathaus Char­lot­ten­burg, das Rathaus Schöneberg, die Wern­er-Düttmann-Sied­lung sowie der Wit­ten­berg­platz.

Mehr Infor­ma­tion:

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2014

Vom 10. bis 23. März find­en die näch­sten Inter­na­tionalen Wochen gegen Ras­sis­mus statt. Jedes Jahr beteili­gen sich hun­derte von Organ­i­sa­tio­nen, Ini­tia­tiv­en, Schulen und Vere­ine. Tra­gen auch Sie passende Ver­anstal­tun­gen online in den Ver­anstal­tungskalen­der ein und set­zen Sie damit ein Zeichen gegen Ras­sis­mus!

Eine Über­sicht über die Aktiv­itäten in Berlin ist auf den Seit­en zu den Inter­na­tionalen Wochen gegen Ras­sis­mus erhältlich. Dort den But­ton “Ver­anstal­tun­gen” bedi­enen und die dor­tige Maske für die gewün­schte Suchan­frage ver­wen­den.

Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Petra Pau, der Präsident des Abgeordnetenhaus Berlin Ralf Wieland und Senatorin Dilek Kolat u. a. warben gemeinsam mit den „Respektfreunden“ für die Teilnahme am Projektwettbewerb »Respekt gewinnt!« und forderten Passanten zur Unterzeichnung der »Berliner Verpflichtung« auf.

Aufruf von „Respektfreunde“ und Mitgliedern des Berliner Ratschlags für Demokratie

Am Bran­den­burg­er Tor zogen heute die Kinder vom Pro­jekt „Respek­t­fre­unde“ die Blicke und Kam­eras auf sich. An der Seite einiger Ratschlagsmit­glieder, darunter die Vizepräsi­dentin des Deutschen Bun­destages Petra Pau, der Präsi­dent des Abge­ord­neten­haus Berlin Ralf Wieland und Sen­a­torin Dilek Kolat, war­ben sie für die Teil­nahme am Pro­jek­twet­tbe­werb „Respekt gewin­nt!“ und forderten Pas­san­ten zur Unterze­ich­nung der „Berlin­er Verpflich­tung“ auf.

 

 

Nils Busch-Petersen, Mitglied des Berliner Ratschlag für Demokratie. und die Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat:„Wir Demokratinnen und Demokraten müssen immer wieder deutlich machen, dass Rassismus und Menschenverachtung bei uns keinen Platz haben“, Galeria Kaufhof am Alexanderplatz

Rassismus kommt nicht in die Tüte“

Ras­sis­mus kommt nicht in die Tüte“, ist die klare Botschaft auf 2000 Jute­beuteln, gefüllt mit Info­ma­te­r­i­al, die seit Mittwoch an große Berlin­er Betriebe und Ver­bände, aber auch an Einzel­händler, Kioske und kleine Geschäfte verteilt wer­den. Hin­ter der Aktion ste­hen Berlin­er Unternehmen und Gew­erkschaften, die sich für eine deut­liche Posi­tion­ierung im beru­flichen All­t­ag gegen Diskri­m­inierung und Ras­sis­mus ein­set­zen. mehr lesen …