Das Ziel des Projekts KidsCourage ist, Kinder und Jugendliche durch Stärkung ihres Selbstbewusstseins stark für Toleranz, Demokratie, Zivilcourage und Solidarität zu machen.

Projektgalerie

Zur Projektgruppe

SJD-Die Falken Berlin
Schloßstr. 19
14059 Berlin
Telefon:
030-2805127
Fokus (Altersgruppe) auf:
JugendlicheKinder
Lokale Zuordnung:
städtisch

Projektinformation

Sie sollen befähigt werden, aktiv zu werden gegen Intoleranz, Gewalt, Diskriminierung, Rechtsextremismus und Ungerechtigkeit. Die Kinder und Jugendlichen, die bei KidsCourage mitmachen, sollen erkennen und erleben, dass sie gemeinsam stark und mutig sein können und etwas in ihrem Umfeld und in der Gesellschaft verändern können. Gemeinsam starten die Kinder und Jugendlichen Aktionen, um damit Veränderungen zu initiieren.
Die ProjektteilnehmerInnen sollen ihre Rechte kennen lernen und befähigt werden, sich aktiv für diese, festgeschrieben in der UN-Kinderrechtskonvention, einzusetzen. Durch die Arbeit von KidsCourage sollen die Kinderrechte einer breiten Öffentlichkeit und vor allem unter Kindern und Jugendliche bekannt gemacht werden (vgl. Art. 42 der UN-Kinderrechtskonvention: Verpflichtung der Bekanntmachung).

KidsCourage hat zwei Zielgruppen, die durch unterschiedliche methodische Ansätzen in das Projekt eingebunden sind:
1. SchülerInnen insbesondere der 1.-6. Klasse. In Grundschulklassen werden Projekttage zu einem Themenschwerpunkt, den sich die Klasse auswählt, durchgeführt. Moderiert werden diese von zwei ausgebildeten und jungen TeamerInnen.
2. Jugendliche und junge Erwachsene. Sie werden zu TeamerInnen für das Projekt KidsCourage ausgebildet. In einem zweiten Schritt bilden sie selbstständig als Peerleader wiederum andere junge Menschen aus.

Sowohl die Durchführung der Projekttage, als auch die Schulung der Jugendlichen haben zum Ziel, einen aktiven Beitrag zur Erziehung zu Demokratie, Toleranz und Zivilcourage zu leisten. Kinder und Jugendliche sollen für Vorurteile sensibilisiert werden und ihre Standpunkte gegen rassistische, fremdenfeindliche und gewaltverherrlichende Ansichten zu vertreten wissen. Durch unterschiedliche methodische Ansätze werden die TeilnehmerInnen an Fremdes und Unbekanntes herangeführt, um unter anderem den Wert eines jeden einzelnen Menschen zu erkennen.

Jugendliche werden in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt, indem sie als Vorbilder Kindern couragiert gegenüber treten. Spielerisch und handlungsorientiert vermitteln sie als TeamerInnen den Kindern Werte wie Freundschaft, Mut, Toleranz und Solidarität und die Kinderrechte.
Die teilnehmenden Kinder werden in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt, indem sie bei den Projekttagen erfahren, wie wichtig sie als individuelle Persönlichkeit für die Gruppe sind, wie einmalig und besonders sie sind.

Wichtiger Schwerpunkt des Projekts ist auch die Partizipation der TeilnehmerInnen. Partizipation bedeutet zum einen, dass die SchülerInnen sich den thematischen Schwerpunkt des Projekttages selber wählen, dass sie bei der Findung von Projektzielen und bei der Gestaltung der Projekttage aktiv beteiligt sind. Ihre Anregungen und Kritikpunkte wurden und werden in der Weiterentwicklung der Konzepte einbezogen. Partizipation bedeutet zum anderen, in einem weitergehenden Bereich, dass den TeamerInnen nicht vorgefertigte, komplett ausgearbeitet Konzepte geliefert werden, sondern dass sie die Konzepte selber mit Leben und ihren Ideen füllen und sie so als ein Stück ihres eigenen Denkens und Handelns betrachten können. Die TeamerInnen arbeiten gemeinsam Material aus, erproben neue Methoden und entwickeln neue Spiele. Gewährleistet wird die Partizipation durch regelmäßigen Austausch bei den Teamtreffen und einer Mitarbeit bei der Konzeptionserweiterung. Die TeamerInnen haben unter anderem 2003 einen neuen Projekttag zum Thema „Mitbestimmung“ erarbeitet. In 2004 wurde vom KidsCourageTeam ein interkultureller Projekttag entwickelt, der sich an die 1.-3. Klasse wendet, und seitdem auch regelmäßig durchgeführt wird.

Das Prinzip „Peer Leader“ bildet eine weitere Säule von KidsCourage. Jugendliche für Jugendliche, das bedeutet, dass Jugendliche die neuen TeamerInnen ausbilden. In Form von MultiplikatorInnenschulungen wird dabei auch das Konzept von KidsCourage erweitert. Jugendliche für Kinder, Vorbild sein durch couragiertes Auftreten und dadurch abstrakte Begriffe wie Toleranz, Mitbestimmung und Demokratie erlebbar machen, ist ein weiterer Grundsatz von KidsCourage.
Durch öffentlichkeitswirksame Aktionen mit den Jugendlichen und Grundschülern soll auf die Situation von Kindern und Jugendlichen in Berlin und auch in anderen Teilen der Welt aufmerksam gemacht werden und die UN-Kinderrechte sowie KidsCourage einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.
Die Ehrenamtlichkeit wird durch KidsCourage gefördert, indem Jugendlichen der Rahmen für ehrenamtliche Arbeit gegeben wird. Sie werden dazu ermuntert, motiviert und ihre Arbeit kompetent begleitet.