Über 20.000 Mal wurde das Mus­lim­is­che Seel­sor­geTele­fon (MuTeS) bere­its angerufen! Rund-um-die Uhr ist es kosten­los und anonym für Anrufer*innen in seel­is­chen Not­la­gen unter der Tele­fon­num­mer 030/ 443 50 98 21  erre­ich­bar! An 365 Tagen im Jahr! Immer von 0–24 Uhr!

Zur Projektgruppe

Mus­lim­is­ches Seel­sor­geTele­fon
10437 Berlin
Tele­fon:
030–443 50 98–0
Lokale Zuord­nung:
nation­alregion­al

Projektinformation

Inzwis­chen arbeit­en 73 qual­i­fizierte Tele­fon­Seel­sorg­erin­nen und Tele­fon­Seel­sorg­er ehre­namtlich beim Mus­lim­is­chen Seel­sor­geTele­fon. Neben Deutsch, das alle Seel­sorg­er sprechen, wer­den jeden Dien­stag die Gespräche zusät­zlich auch auf Türkisch ange­boten. Darüber hin­aus sind nach vorheriger Absprache Gespräche auf Ara­bisch, Türkisch, Urdu und weit­eren Sprachen möglich.

MuTeS kon­nte in bish­er weit über 20.000 Seel­sor­getele­fonat­en durch die garantierte Anonymität dort Ver­trauen auf­bauen, wo Men­schen islamis­chen Glaubens eine weit ver­bre­it­ete Hem­mung haben, sich mit ihren Prob­le­men Insti­tu­tio­nen, ihren Mit­men­schen oder den eige­nen Ver­wandten zu öff­nen.

MuTeS möchte die Sprachlosigkeit der Anrufer über­winden und helfen, Prob­leme (gewalt­frei, wo Gewalt im Spiel ist) zu lösen. Respekt und Ver­ständ­nis für den Anrufer sind Grund­lage für jedes Gespräch. Auch die Ermu­ti­gung zur Inanspruch­nahme ander­er Beratungsstellen ist MuTeS ein Anliegen. Der Dienst ste­ht allen Men­schen ohne Anse­hen von Reli­gion, Herkun­ft, Alter oder Geschlecht offen.

MuTeS ist ein Koop­er­a­tionspro­jekt zwis­chen den drei Hil­f­swerken Islam­ic Relief human­itäre Organ­i­sa­tion in Deutsch­land e.V. als Träger und den Part­nern Diakonis­ches Werk Berlin-Bran­den­burg-schle­sis­che Ober­lausitz e.V. (DWBO) und Car­i­tasver­band für das Erzbis­tum Berlin e.V. und arbeit­et seit dem 01.05.2009. Auch hier war und ist Respekt für das Gegenüber die wesentliche Arbeits­grund­lage.