Bei dem Projekt „Stelze trifft Fußball!“ geht es um die Randsportart „Stelzenfußball“. Ein Team besteht aus 5 Kindern/Jugendlichen und ist geschlechter- und altersgemischt.

Zur Projektgruppe

Verein für Kinder- und Jugendkultursozialarbeit
Hansastr. 16
13409 Berlin
Telefon:
030/46065875
Fokus (Altersgruppe) auf:
JugendlicheKinder

Projektinformation

Gespielt wird auf Spiel- und Sportplätzen. Weddinger Kinder und Jugendliche, im Alter von 8 bis 18 Jahren, erlernen in Kursen und in einer intensiven, mehrwöchigen Trainingsphase im Sommer auf dem Schulgelände der kooperierenden Leo-Lionni-Schule das Stelzenlaufen und das Fußball spielen. In der kälteren Jahreszeit wird in der KiezKulturEtage trainiert.

Am Ende der Trainigsphasen wird ein Turnier veranstaltet, welches sich bei allen Stelzenfreaks zu einem traditionellen alljährlichen „Berliner Stelzenfußball-Turnier“ mit 6- 8 Teams etabliert hat und am Sonntag, den 1. September 2013 zuletzt stattfand. An dem Event beteiligen sich weitere Kinder- und Jugendeinrichtungen aus Berlin-Mitte und Pankow mit ihren Mannschaften. Nachdem sich die Teams spannende, unfallfreie Runden ins Finale lieferten, bildete die Siegerehrung den Abschluss. Bei der Ehrung wird dem Gewinner-Team ein Pokal und jedem Einzelnen eine Siegerurkunde überreicht. Des Weiteren werden ein bester Spieler/eine beste Spielerin (mit Fair Play Punkten) sowie eine Fair-Play-Mannschaft gewählt, die ebenso für ihre herausragenden Leistungen, bzw. für besonders ehrenwerte/uneigennützige Spiel- oder Verhaltenszüge geehrt werden. So gewann die 9 Jährige Leyla z.B. die Auszeichnung, weil sie die fairste Spielerin war, indem sie auch andere Teams anfeuerte und überragende Leistungen im Tor zeigte. Alle Kinder votierten für sie.

Die Besonderheit an der Nischensportart „Stelzenfußball“ ist, dass körperliche Merkmale, wie Größe, Gewicht oder Muskelmasse keine Rolle spielen. Ob Klein oder Groß, jung oder alt, stark - schwach, ist kein Vorteil, denn kleine Mädchen können genauso viel auf Stelzen wie große Jungs, zumal Geschicklichkeit, Balance und vor allem Teamgeist eine gute Mannschaft auszeichnet. Der Körperkontakt im Spiel ist verboten. Aufgrund dessen ist diese Sportart beliebt bei den Kids, die sich mehr Turniere und mehr Trainingseinheiten auf ihren Schulhöfen wünschen; die Nachfrage ist enorm hoch. Auf Stelzen zu laufen, kann in kurzer Zeit erlernt werden und erleichtert einen guten Einstieg und liefert schnelle Erfolgserlebnisse.

Ziel des Projektes ist der Aufbruch stereotypischen Denkens und das Aufzeigen neuer Lösungsmöglichkeiten. Hierbei spielt auch die Unterstützung der Gleichberechtigung von Mädchen im öffentlichen Leben eine Rolle. Teamsport im Allgemeinen wirkt sich auf die Persönlichkeitsentwicklung aus, wobei der Stelzenfußball einen äußerst positiven Einfluss auf das Verhalten von Kindern nimmt, wie die Förderung der sozialen Kompetenzen, wie Teamfähigkeit, Selbstvertrauen/-wertgefühl, Kommunikationsfähigkeit und Toleranz.