Eine Wan­der­ausstel­lung von 12 bis 14 — jähri­gen für die Sekun­darschulen und Gym­nasien zum The­ma Gen­der, LGBTQ und Respekt.

Wir sind eine Gruppe von Mäd­chen und Jun­gen zwis­chen 12 und 14 Jahren, die das Riff und den Okto­pus besuchen. In unserem Alter suchen ja viele nach Ori­en­tierung. Einige von uns merk­ten, dass sie nicht “Het­ero” sind bzw. dass sie “Trans”, “Inter” o.a. sein kön­nten. Andere von uns leben in ein­er homo­sex­uellen Fam­i­lie. All dies wird von vie­len Mitschüler*innen, möglicher­weise auch von einzel­nen Eltern und Lehrer*innen immer noch nicht als “Nor­mal” ange­se­hen. In der Schule erhiel­ten wir Beschimp­fun­gen wie “Transe”, “Schwule Sau”, “Miss­ge­burt”… dafür.

Gay” bedeutet “heit­er” und wird im anglizis­tis­chen Sprachraum auch für “Homo­sex­uell” ver­wen­det. In der deutschen Sprache hinge­gen wird “Schwul”, genau wie “Behin­dert” u.a., oft als Schimpf­wort benutzt. Warum?

Men­schen in unserem Alter sind im Schu­lall­t­ag ver­baler Gewalt, homo­phoben Stig­ma­ta und der Respek­t­losigkeit von gle­ichal­tri­gen Mitschüler*innen aus­ge­set­zt. Eini­gen von uns ging es richtig schlecht.

Um daraus aber etwas Gutes entste­hen zu lassen, kamen wir auf die Idee, die Ausstel­lung zu machen mit dem Titel “Was bin ich?”, mit der wir andere gle­ichal­trige informieren und stärken möcht­en. Mit Tex­ten, Flaggen, Malerei / Col­la­gen und Audioauf­nah­men möcht­en wir allen Mut machen, sich über die Vielfalt von LGBTQ zu informieren, sich selb­st und ihre Mitschüler*innen zu akzep­tieren und zur eige­nen Sex­u­al­ität zu ste­hen.

Wir set­zen uns ein für die unan­tast­bare Würde eines jeden Men­schen, ins­beson­dere für das Recht auf die eigene sex­uelle Iden­tität. Auch unsere Per­sön­lichkeit ist unsere Zukun­ft. Deshalb möcht­en wir aktiv dazu beitra­gen, dass die gesellschaftliche “Norm” und die “Moral” sich klar in Rich­tung “Diver­si­ty” und “LGBTQ” bewe­gen.

Unsere Ausstel­lung soll durch die Sekun­darschulen und Gym­nasien wan­dern. Sie kann gerne bei uns ange­fragt und zum Selb­stkosten­preis bei uns aus­geliehen wer­den! Per email senden wir inter­essierten Schulen und Jugen­dein­rich­tun­gen ab April 2020 eine Über­sicht der Exponate. Wir möcht­en möglichst viele Men­schen damit erre­ichen.

Zur Projektgruppe

Riff im Okto­pus / Kinder­ring Berlin e.V.
Park­straße 12/14
13127 Berlin
Tele­fon:
0173–8304435
Fokus (Alters­gruppe) auf:
JugendlicheKinder

Projektinformation

Im April 2019 trat­en wir (zum ersten mal zusam­men) vor die Jugend­jury Pankow und erhiel­ten dort 650 € für die 15 Bilder­rah­men (je 70 x 100cm) und die Far­ben. Seit­dem gibt es unsere Gruppe. Das Riff bot seit­dem Fre­itags dem “Was bin ich?” — Pro­jekt einen Rah­men, damit wir irgend­wo zusam­men arbeit­en kön­nen und auch eine erwach­sene Begleitung haben.

Das Arbeit­en war nicht immer leicht. Es ist so viel was wir sagen möcht­en, und vieles dauert lange, bis es endlich fer­tig ist. Es gab ver­schiedene Grup­pen­dy­namiken … Manch­mal haben wir auch ein­fach nur zusam­men gesessen, uns unter­hal­ten oder Filme zum The­ma ange­se­hen. Die Texte haben wir zusam­menge­tra­gen und teil­weise selb­st geschrieben, die Inter­views haben wir auf der Buchmesse Leipzig, in Shop­ping Malls, nach Vere­in­barung mit aus­ge­sucht­en Inter­view­part­nern, oder auf der Straße geführt. Wir wis­sen, dass unser Ausstel­lungs­the­ma sich immer weit­er wan­deln und erneuern wird und dass zu den einzel­nen The­men noch viel mehr zu sagen ist, als das was wir zeigen kön­nen.

Aber wenn wir es schaf­fen, in eini­gen Köpfen einen Stein ins rollen zu brin­gen, dann haben wir ein großes Ziel erre­icht!

Jet­zt bere­it­en wir die Ausstel­lungseröff­nung am 13.3. im M24 vor, die die Jugend­jury Pankow mit uns aus­richt­en wird.