Skip to content

„Der unbekannte Deutsche“ und „Frieden leben – mit Mensch und Natur“

Gewinnrunde

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

30 deutsch-tamilische Jugendliche besuchten vom 14.-18.10.2019 im Jugendfreizeithaus „Bungalow“, Berlin-Tempelhof, einen Schreib- und Fotoworkshop und einen Videoworkshop, in denen sie sich mit pädagogischen Fachkräften inhaltlich mit dem Thema „Der unbekannte Deutsche“ auseinandersetzten, weil es für sie persönlich und gesellschaftlich besonders relevant war. Was heißt es heute, „deutsch“ zu sein? Und wie erkennt man einen „Deutschen“? Was macht einen „Deutschen“ aus? Wer gehört zur deutschen Mehrheitsgesellschaft und wer nicht? Und beurteilt das eigentlich? Mit solchen und anderen Fragen beschäftigten sich die Teilnehmer*innen eine Woche lang auf künstlerisch-kreative Weise. In einem Präsentationsworkshop vom 19.-23.10.2020 lernten die Jugendlichen zu diesem Thema, eine Ausstellung zu entwerfen, sie zu planen und dafür ein Konzept zu erarbeiten.

Außerdem besuchten 28 deutsch-tamilische Jugendliche vom 03.-07.02.2020, 12.-16.10.2020 im Jugendfreizeithaus „Bungalow“, Berlin-Tempelhof, einen Schreib- und Fotoworkshop und einen Videoworkshop, in denen sie sich mit pädagogischen Fachkräften inhaltlich mit dem Thema „Frieden leben – mit Mensch und Natur“ auseinandersetzen. Die Zukunft der Menschheit hängt davon ab, ob wir in der Lage sind, friedlich miteinander auszukommen und die Natur als unsere Lebensgrundlage zu respektieren. Aber was heißt es eigentlich, in Frieden mit Mensch und Natur zu leben? Was müsste sich im Hier und Jetzt ändern, damit wir in Zukunft friedlich miteinander und im Einklang mit der Natur leben können? Wie sähe ein solcher Friede genau aus? Solchen und anderen Fragen gingen die Teilnehmer*innen eine Woche lang nach und verarbeiteten sie auf künstlerisch-kreative Weise. In einem Präsentationsworkshop vom 19.-23.10.2020 lernten die Jugendlichen zu diesem Thema, eine Ausstellung zu entwerfen, sie zu planen und dafür ein Konzept zu erarbeiten.

Projekt Informationen

Deutsch-Tamilische Gesellschaft e. V.

Prühßstraße. 47
12105 Berlin

Herr Balasubramaniam Balachanthiran

https://detagegermany.de/de/aktuell/

30 deutsch-tamilische Jugendliche besuchten vom 14.-18.10.2019 im Jugendfreizeithaus „Bungalow“, Berlin-Tempelhof, einen Schreib- und Fotoworkshop und einen Videoworkshop, in denen sie sich mit pädagogischen Fachkräften inhaltlich mit dem Thema „Der unbekannte Deutsche“ auseinandersetzten, weil es für sie persönlich und gesellschaftlich besonders relevant war. Was heißt es heute, „deutsch“ zu sein? Und wie erkennt man einen „Deutschen“? Was macht einen „Deutschen“ aus? Wer gehört zur deutschen Mehrheitsgesellschaft und wer nicht? Und beurteilt das eigentlich? Mit solchen und anderen Fragen beschäftigten sich die Teilnehmer*innen eine Woche lang auf künstlerisch-kreative Weise. In einem Präsentationsworkshop vom 19.-23.10.2020 lernten die Jugendlichen zu diesem Thema, eine Ausstellung zu entwerfen, sie zu planen und dafür ein Konzept zu erarbeiten.

Außerdem besuchten 28 deutsch-tamilische Jugendliche vom 03.-07.02.2020, 12.-16.10.2020 im Jugendfreizeithaus „Bungalow“, Berlin-Tempelhof, einen Schreib- und Fotoworkshop und einen Videoworkshop, in denen sie sich mit pädagogischen Fachkräften inhaltlich mit dem Thema „Frieden leben – mit Mensch und Natur“ auseinandersetzen. Die Zukunft der Menschheit hängt davon ab, ob wir in der Lage sind, friedlich miteinander auszukommen und die Natur als unsere Lebensgrundlage zu respektieren. Aber was heißt es eigentlich, in Frieden mit Mensch und Natur zu leben? Was müsste sich im Hier und Jetzt ändern, damit wir in Zukunft friedlich miteinander und im Einklang mit der Natur leben können? Wie sähe ein solcher Friede genau aus? Solchen und anderen Fragen gingen die Teilnehmer*innen eine Woche lang nach und verarbeiteten sie auf künstlerisch-kreative Weise. In einem Präsentationsworkshop vom 19.-23.10.2020 lernten die Jugendlichen zu diesem Thema, eine Ausstellung zu entwerfen, sie zu planen und dafür ein Konzept zu erarbeiten.

Dieses Projekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark! Bündnisse für Bildung“ sowie von der Türkischen Gemeinde in Deutschland durch das Programm „Mein Land – Zeit für Zukunft“ finanziert.

Downloads

To top