Skip to content

Queere Vernetzung

Gewinnrunde

Eine offene und entspannte Austausch-, Kennnelern- und Vernetzungsmöglichkeit für die LGBTIQ+-Community bieten die queeren Vernetzungsabende, die bereits seit 2018 regelmäßig in der AHA stattfinden.

Projekt Informationen

AHA-Berlin e.V.

Monumentenstraße 13
10829 Berlin

www.aha-berlin.de/angebote/vernetzungsabend

Die queeren Vernetzungsabende bieten nicht nur einen Raum für Menschen sich kennen zu lernen. Bei den Vernetzungsveranstaltungen haben Menschen auch die Möglichkeit ihr Anliegen innerhalb von 2 Minuten vorzutragen und so einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Im Nachgang werden diese Informationen dann noch an Interessierte weiter verteilt.

 

Inhalte und Anliegen

Die Anliegen der Teilnehmenden reichen von „abstrakten Ideen“, zu denen ein erster Austausch gewünscht ist, über die Vorstellung von Vereinen und aktuellen Projekten bis zu Einladungen zu konkreten Veranstaltungen. Dank der begrenzten Redezeit bleibt der Abend kurzweilig und den Interessierten werden sehr viele Informationen in kurzer Zeit mitgeteilt. Das Besondere: jede*r darf sich für eine Vorstellung anmelden. Es gibt keine Ausschlusskriterien und so reichen die Projekte von Jugendgruppen, Wandergruppen und z.B. eine Gruppe für ältere Schwule bis freien Zusammenschlüssen von Gleichgesinnten. Es gibt Informationen zu Veranstaltungen von Vereinen und von Leuten, die einfach zusammen mit Freund*innen ein Soli-Fest oder eine Demo auf die Beine stellen. Für die bessere Planung ist eine vorherige Anmeldung ratsam und wünschenswert.

Ein Einblick in die Vielfalt der Vorstellungen bietet die als Download verfügbare Präsentation vom queeren Vernetzungsbrunch.

 

Informationen in 2-Minuten

Kurzweilig wird der Abend, da jede*r Redner*in nur 2 Minuten Zeit hat, um ein Projekt, eine Idee oder ein Vorhaben vorzustellen. Wer es in 2 Minuten nicht schafft merkt dies schnell, da das Publikum darauf achtet und sich für die Vorstellung mit einem Applaus bedankt. Nach den Projektvorstellungen, welche in der Regel alle innerhalb einer Stunde (mit Pause) durchgeführt sind, bleibt noch genügend Zeit um sich miteinander auszutauschen und über vorgestellte Projekte und Ideen zu sprechen.

Aus einer Projektvorstellung von 2 Minuten sind so schon tolle Kooperationen und Zusammenarbeiten entstanden, wie z.B. bei der Organisation des CSDs an einer Schule, bei einem Filmfest und die Planung von Demonstrationen (z.B. TDOV 2019) und Aktionstagen (z.B. Tag der Lesbischen Sichtbarkeit 2019).

Interessant sind die queeren Vernetzungsabende nicht nur für Menschen, die selbst Projekte vorstellen möchten, sondern auch für Leute, die sich informieren möchten, was es an Möglichkeiten in und für die Community gibt. Auch für Menschen außerhalb von Berlin bieten die Vernetzungsabende meist die ein oder andere interessante Information. So wurden neben deutschlandweit und international agierenden Projekte auch z.B. schon der Dyke March in München und der CSD in Falkensee vorgestellt. Diese Projekte wurden dann auch von verschiedenen Organisationen und Mensche aus Berlin unterstützt.

 

Organisation und Hintergrundinfos

Die queeren Vernetzungabende finden in der AHA statt, also in dem Verein in dem diese Idee auch entstand und mit Leben gefüllt wird. Wir, der AHA-Berlin e.V. arbeiten komplett ehrenamtlich und so wird auch der queere Vernetzungsabend komplett ehrenamtlich organisiert. Neben der Listung in den Veranstaltungsinformationen werden zu den Vernetzungsevents auch Einladungen an befreundete und bekannte Vereine, Organisationen und Institutionen versendet. Queere Menschen, welche zuvor bereits Interesse bekundet haben werden natürlich auch über anstehende Vernetzunsabende informiert.

 

Ausblick

Neben den queeren Vernetzungsabenden werden in Zukunft auch weitere queere Vernetzungsmöglichkeiten stattfinden. Konkret geplant ist derzeit ein Brunch, also ein queerer Vernetzungsbrunch. Solch ein Brunch fand bereits Ende 2019 erstmalig statt und es wurde eine Wiederholung durch die Teilnehmenden gewünscht.

Downloads

To top