Gewinner Ausze­ich­nung
2020 — Preisträger*innen

Die Kul­tur­Mark­tHalle ist ein offen­er Ort für Begeg­nung, Aus­tausch, Par­tizipa­tion, Teil­habe, Kun­st und Kul­tur. Sie bietet Raum für Ideen und Eigenini­tia­tiv­en ein­er bun­ten Nach­barschaft. Jeden Tag leben wir Demokratie und ste­hen dafür ein, weil uns Tol­er­anz, Vielfalt, Mitbes­tim­mung, Selb­stver­ant­wor­tung, ein wertschätzen­der Umgang, Gemeinsinn, soziale Gerechtigkeit und ein gen­er­a­tionsüber­greifend­er Zusam­men­halt wichtig sind.

Projektinformation

Der Kul­tur­Mark­tHalle Vere­in ist ein selb­stver­wal­tetes Nach­barschafts- und Kul­turzen­trum in ein­er ehe­ma­li­gen Kaufhalle in Pankow Berlin. Als ein offen­er Begeg­nung­sort mit tran­skul­turellem Ansatz und inter­diszi­plinär­er Bil­dungsar­beit mit den Schw­er­punk­ten Migration/Flucht und der Förderung von Bürger*innen-Beteiligung ini­ti­iert und bietet er unter­schiedliche bedarf­s­gerechte Ange­bote mit und für die nach­barschaftliche Gemein­schaft, um diese zu stärken und ein Möglichkeit­sraum für die Erprobung von Ideen zu sein. Die Aus­rich­tung an den Werten Human­ität, Sol­i­dar­ität, Tol­er­anz, soziale Gerechtigkeit, Wertschätzung und an kul­turellen Recht­en spielt im Arbeits­feld des Vere­ins eine grundle­gende Rolle. Seit 2017 schließt der Vere­in eine Bedarf­s­lücke an Kul­tur­ange­boten und Beteili­gungs­for­mat­en, die in ein­er infra­struk­turellen Schwach­stelle des Kiezes ange­siedelt ist.

Das multi­na­tionale Team der Kul­tur­Mark­tHalle beste­ht aus 20 aktiv, fast auss­chließlich ehre­namtlich Engagierten und 35 weit­eren Unterstützer*innen. Das Pro­jekt zeich­net sich stark durch die Form der Ver­net­zung aus, im Beson­deren durch regionale Akteur*innnen, die die Ressourcen vor Ort abbilden und aus den ver­schieden­sten Bere­ichen wie Wirtschaft, Umwelt, Soziales, Poli­tik und Kul­tur in Koop­er­a­tio­nen zusam­menkom­men und -arbeit­en. So schaf­fen wir es Bar­ri­eren und Denkmuster aufzubrechen für eine gemein­same Vision. Es gibt ein regelmäßiges monatlich­es Pro­gramm mit unter­schiedlich­sten Ange­boten (wie Handy- und Com­put­er­Café, Kiez­chor, Tis­chten­nis zum Mit­spie­len, offene Tex­til­w­erk­statt, offene Jam-Ses­sion, Malzirkel und vieles mehr), Kul­turver­anstal­tun­gen (wie Ausstel­lun­gen, Konz­erte, Kino, Lesun­gen, Podi­ums­diskus­sio­nen und weit­eres) und eine offene Pro­jekt-/Kiezw­erk­statt (für Holz, Met­all und E-Mobil­ität).

Neben der großen Hal­len­fläche bieten die Räum­lichkeit­en der Kul­tur­Mark­tHalle ein Café, einen Kinder- und Chill­bere­ich, der flex­i­bel in einen Sem­i­nar­raum umge­wan­delt wer­den kann, eine Zubere­itungsküche, einen weit­eren Pro­jek­traum und die offene Werk­stät­ten im hin­teren Teil der ehe­ma­li­gen Ware­nan­nahme. Diese ver­schiede­nen Bere­iche wer­den auch für externe Ver­anstal­tun­gen zur Ver­mi­etung ange­boten.