Interkulturelle Begegnungen am KüchentischÜber den Tellerrand e.V.Wir brin­gen Men­schen mit und ohne Fluchter­fahrung am Küchen­tisch zusam­men. Denn das gemein­same Kochen und Essen ist eine Aktiv­ität, an der alle teil­haben kön­nen. Über Sprach- und Alters­gren­zen hin­weg wer­den Gerüche zu Botschaftern und ein schmack­haftes Fam­i­lien­rezepten zum Türöffn­er zu anderen Kul­turen. So schaf­fen wir in entspan­nter Atmo­sphäre einen pos­i­tiv­en Zugang zu anderen Lebenswel­ten und leg­en den Grund­stein für ein…

Radfahrtraining für (geflüchtete) Frauen#BIKEYGEES e.V.#BIKEYGEES e.V. organ­isiert seit 2016 Rad­fahrtrain­ings über­wiegend mit geflüchteten Frauen. Der Vere­in geht aus unserem im Herb­st 2015 begonnenen Engage­ment her­vor, geflüchteten Frauen das Fahrrad fahren beizubrin­gen. Unsere Aktiv­itäten sind offen für alle Frauen, unab­hängig von Herkun­ft oder Sta­tus. Wir beschreiben uns als „Bil­dungs- und Inte­gra­tionspro­jekt mit niedrigschwelligem Ein­stieg, schnell sicht­baren Erfol­gen und vielfälti­gen Wach­s­tumsmöglichkeit­en“.2018 - Preisträger*innen

Kardamom — Kinderlieder zur Sprachförderung in deutscher und arabischer SpracheEva Maria KramerFür die zahlre­ichen Kinder aus dem ara­bis­chsprachi­gen Raum, die in den let­zten Jahren nach Deutsch­land kamen, gibt es kaum geeignetes Lied­ma­te­r­i­al in der Mut­ter­sprache. Bei mein­er Arbeit mit geflüchteten Kindern habe ich eine Samm­lung von zur Sprach­förderung beson­ders geeigneten Kinder­lieder zusam­mengestellt und von ein­er syrischen Fre­undin über­set­zen lassen.

Projekt intergenerationelle BegegnungenFreundeskreis Tina Modotti Archiv e. V.Wir sind ein Pro­jekt des Fre­un­deskreis­es Tina Mod­ot­ti Archiv e.V. Unser Vere­in wurde 2004 gegrün­det. Zu den Grün­dungsmit­gliedern gehörten Elfriede Brün­ning, Chris­tiane Bar­ck­hausen und Jas­mi­na Bar­ck­hausen. Mit dem Pro­jekt inter­gen­er­a­tionelle Begeg­nun­gen wurde ein gen­er­a­tionsüber­greifend­es und mul­ti­kul­turelles Begeg­nungszen­trum im Pren­zlauer Berg geschaf­fen.

VOICE — Sprachcafé für alte und neue NachbarInnenDRK-Kreisverband Berlin-Nordost e.V.Durch das wöchentlich stat­tfind­ende Ange­bot des Sprach­cafés wird den Geflüchteten die Möglichkeit gegeben, ihre inzwis­chen z. T. in Deutschkursen erlern­ten Sprachken­nt­nisse zu erproben, zu fes­ti­gen und auszubauen. Mit der Verbesserung der Sprachken­nt­nisse soll das Selb­stver­trauen gestärkt, die Ver­ständi­gung im All­t­ag erle­ichtert und die Leben­squal­ität verbessert wer­den. Das gemein­same Erler­nen und Erproben der deutschen Sprache mit Ein­heimis­chen und Zuge­wan­derten soll darüber…

Wurzeln und wachsen lassen — Ein partizipatives Gartenprojekt in der Gemeinschaftsunterkunft Maxie-Wander in HellersdorfKinder-und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf im HVD LV-BB KdöRSeit Juli 2015 haben die Bewohner_innen der Gemein­schaft­sun­terkun­ft für Geflüchtete in der Max­ie-Wan­der-Str. in Hellers­dorf, darunter viele Kinder, zusam­men mit dem Kinder-und Jugend­beteili­gungs­büro Marzahn-Hellers­dorf im HVD und Prinzessin­nen­Garten­Bau UG einen urba­nen Gemein­schafts­garten im Innen­hof der Unterkun­ft angelegt.  In regelmäßig stat­tfind­en­den „Garten­sprech­stun­den“ erhiel­ten Kinder und Jugendliche Anre­gung und Anleitung zur Pflege und Gestal­tung des Gartens. Im par­al­lel zur Garte­nar­beit stat­tfind­en­den Erzählsa­lon,…

FRE!LAUFDIY Bike CampJugend im Bund für Umwelt und Naturschutz Berlin e.V.Erhöhte Fein­staubbe­las­tun­gen und Stick­ox­id­konzen­tra­tio­nen; zu viel Lärm und ver­stopfte Straßen durch über­höht­es Verkehrsaufkom­men; zugepark­te Straßen, Geh- und Rad­wege: Jede*r ist von diesen Prob­le­men auf vielfältige Weise und in unter­schiedlichem Maße betrof­fen. Deutsch­lands Städte müssen fahrrad­fre­undlich­er und somit auch lebenswert­er wer­den: Für ein nach­haltiges Mobil­ität­skonzept und mehr Leben­squal­ität. Das FRE!LAUFDIY Bike Camp ist ein Ort für Fahrradaktivist*innen aus ganz…

Education Point — Schülerpaten für SpandauSpandauer Jugend e.V.Edu­ca­tion Point ist ein Paten­schaft­spro­gramm von Studieren­den für Schüler. Dabei unter­stützt ein stu­den­tis­ch­er Men­tor jew­eils zwei Mentees sowohl schulisch, pri­vat als auch bei der sin­nvollen Freizeit­gestal­tung. Bil­dung und Kul­tur ste­hen dabei im Vorder­grund, denn die Men­toren sind greif­bare Vor­bilder, an deren Bil­dungsweg sich die Mentees ori­en­tieren kön­nen. Das hil­ft den Mentees, an die eige­nen Fähigkeit­en zu glauben, neue Per­spek­tiv­en zu…2018 - Preisträger*innen

111 Jahre Biesalski — Schule — von den Anfängen der Beschulung von Kindern mit einer Körperbehinderung bis heuteBiesalski — SchuleWarum beschäfti­gen wir uns mit dem The­ma über­haupt? Die Biesal­s­ki — Schule wird dieses Jahr 111 Jahre alt bzw. Seit 111 Jahren wer­den Schüler mit ein­er Kör­per­be­hin­derung beschult. Die Klassen 8/9 und 10 beschäfti­gen sich in Form eines klassenüber­greifend­es Pro­jek­tes ein gesamtes Schul­jahr mit diesem The­ma und set­zen einen Schw­er­punkt auf die Zeit des Nation­al­sozial­is­mus. Was ist damals mit Men­schen…

Tuned-JugendprojektTuned-JugendprojektDas Tuned-Jugend­pro­jekt nutzt das Medi­um Musik um Kinder und Jugendliche zu ein­er the­ma­tis­chen Arbeit zu bewe­gen. Die Kinder und Jugendlichen im Alter von 8 bis 25 Jahren sollen mit The­men wie beispiel­sweise Gewalt, Mob­bing, Frauen­feindlichkeit, Homo­sex­u­al­ität, Zukun­fts­gestal­tung, Herkun­ft etc. kon­fron­tiert wer­den und sich über eine inten­sive Reflex­ion eine eigene Mei­n­ung zu diesen The­men bilden. Das Tuned-Jugend­pro­jekt nutzt neben inten­siv­en Gesprächen…

Handicap LexikonJasper DombrowskiDas Hand­i­cap Lexikon, online unter www.handicap-lexikon.de abruf­bar, haben zwei Fre­unde mit kör­per­lichem Hand­i­cap erstellt. Wir heißen Linus Bade und Jasper Dom­brows­ki. Das Hauptziel unser­er Web­site ist es, die Akzep­tanz gegenüber Gehand­i­capten zu stärken und Men­schen ohne Hand­i­cap zu zeigen, dass Gehand­i­capte auch nur ganz nor­mal behan­delt wer­den wollen. Um dies zu verdeut­lichen, kön­nen Men­schen (egal, ob mit oder ohne Hand­i­cap) auf unser­er Inter­net­seite Inter­views aus­füllen. Diese wer­den dann…2018 - Preisträger*innen